Taschenmesser Böker 98k- Damast

279,95 

Vorrätig

Beschreibung

PRODUKTBESCHREIBUNG:

Das aufsehenerregende Böker 98k-Damast erweckt ein bedeutendes Stück deutscher Militärgeschichte zum Leben. Der weltweit bekannte Karabiner 98k wurde 1935 von der Wehrmacht als Standard-Dienstgewehr eingeführt und blieb bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges 1945 die meistverbreitete Handfeuerwaffe der deutschen Soldaten. Das Repetiergewehr basierte auf dem Verschlusssystem Mauser System 98, das mit dem Gewehr 98 schon im Ersten Weltkrieg als Standardwaffe des Deutschen Heeres eingesetzt wurde.

Als Reaktion auf die Einführung der ersten rauchschwachen Munition in Frankreich hatte die deutsche Heeresleitung bereits 1887 die Entwicklung einer neuen Patrone in Auftrag gegeben. Hierzu gehörte auch die Ausschreibung für ein neues Gewehr. Die Wahl der preußischen Gewehr-Prüfungskommission fiel auf das Gewehr 98 der Brüder Franz-Andreas und Peter-Paul Mauser, die der Kommission bereits durch die hervorragende Konstruktion und Verarbeitung des Model 71 aus Schwarzpulverzeiten bekannt waren. Das international vor allem als Mausersystem bekannte Waffen-Verschlusssystem wurde 1898 offiziell in der Preußischen Armee eingeführt. Die wegweisenden Merkmale waren die Flügelsicherung mit drei Sicherungspositionen, der großzügig dimensionierte nicht rotierende Auszieher mit kontrollierter Patronenzufuhr und die beiden vertikal verriegelnden Verschlusswarzen am Kopf der Kammerhülse. Zuverlässigkeit, Robustheit und Handhabungssicherheit machen das System bis heute zum meist gebauten und nachgebauten Kammerstängel-Repetiersystem der Geschichte, für zivile Zwecke wird es weiterhin weltweit gefertigt.

Das Böker 98k-Damast greift verschiedene Designelemente des 98k-Bajonetts auf und ist zudem mit einer einzigartigen Damast -Klinge aus dem Laufstahl der Mauser-Karabiner ausgestattet. Der bemerkenswerte Damast mit 80 Lagen wird für uns von Chad Nichols von Hand im Muster Ripple geschmiedet. Die einzigartige Klinge mit ausgeprägter Fehlschärfe wird per Nagelhau geöffnet und von einem stabilen Backlock zuverlässig arretiert. Die Griffschalen aus heimischem Walnussholz nehmen die diagonal geriffelte Struktur der Bajonettgriffschalen auf und sorgen für sicheren Halt. Unter der Backe aus Stahl wurde zudem der Querstich zum seitlichen Reinigen des Schachtes der Putzstockaufnahme übernommen. Handgefertigt in der Böker Messer-Manufaktur Solingen.

 

Information zur Damast Klinge:

Damast (auch Damaszener Stahl genannt) ist der Name einer vor allem im Mittelalter und der frühen Neuzeit begehrten Stahlart, die nach der syrischen Stadt Damaskus benannt ist, einem ehemals bedeutenden Handelszentrum für Messer und Schwerter mit Klingen dieser Art. Damast wird heute nur noch äußerst selten verwendet, wird aber weiter wegen seines dekorativen Äußeren geschätzt.

Verbundstahl mit besonderen Eigenschaften

Bei Damast handelt es sich um einen Verbundstahl, also einen Stahl, der aus mindestens zwei Ausgangsstählen mit unterschiedlichen Eigenschaften gefertigt wurde. Das Endprodukt besitzt eine deutlich sichtbare Struktur aus sich abwechselnden Schichten der verwendeten Ausgangsmaterialien. Ziel der Verbindung zweier oder mehrerer Ausgangsstähle ist es, ein Endprodukt zu erhalten, das ihre jeweiligen Stärken vereint.

Hightech des Mittelalters

Damast wurde entwickelt, um Unzulänglichkeiten des Werkstoffs Stahl in der Produktion von Schwertern, Messern und anderen Waffen auszugleichen. Denn je nachdem, ob ein harter oder weicher Stahl für die Klingenproduktion verwendet wurde, ergaben sich ganz spezifische Vor- und Nachteile: So sind Klingen aus hartem Stahl zwar besonders fest und bleiben lange scharf, brechen dafür aber schnell – während Klingen aus weichem Stahl zwar nicht brechen, dafür aber leicht verbiegen und schnell ihre Schärfe verlieren. Durch die Verbindung von harten und weichen Stählen, wie sie für Damast typisch ist, wird daher ein Endprodukt erreicht, das bruchfest ist (wie weicher Stahl) und dennoch lange scharf bleibt (wie harter Stahl).

Begehrte Liebhaberstücke

Verbunden werden die Ausgangsmaterialien des Damasts in der Regel im Schweißverbundverfahren. Dabei werden die Ausgangsstähle miteinander feuerverschweißt – wobei grundsätzlich gilt: Je feiner die Lagen der Ausgangsstähle sind, umso besser verbinden sie sich. Für eine Klinge werden oft mehrere hundert Lagen miteinander verschweißt. Eine praktische Bedeutung hat Damast in der Klingenproduktion heute nicht mehr, da es nunmehr Monostähle (also Stähle, die nur aus einer Stahlsorte bestehen) gibt, die über dieselben Eigenschaften verfügen, die beim Damast erst durch die Verbindung zweier oder mehrerer Ausgangsstähle erzielt wurden. Weiterhin geschätzt wird Damast aber wegen seines dekorativen Äußeren und seiner historischen Anmutung.

 

Zubehör: Mit edlem Schwebedisplay, Echtheitszertifikat und individueller Seriennummer.

 

Technische Daten:

Gesamtlänge: 19,5 cm
Klingenlänge: 8,4 cm
Gewicht: 109 g
Klingenstärke: 4,0 mm
Klingenmaterial: Damast
Griffmaterial: Walnussholz
Verschluss: Backlock
Zolltarifnr.: 82119300
EAN: 4045011226212

 

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Taschenmesser Böker 98k- Damast“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beitragskommentare